:metabolon tritt MINT-Netzwerk Rheinberg bei.

Rheinisch-Bergischer Kreis. Der Rheinisch-Bergische Kreis, zahlreiche Unternehmen und Institutionen sowie Schulen gründeten am Montag im Kreishaus das MINT-Netzwerk Rhein-Berg. Der Zusammenschluss ist Teil der Landesoffensive „Zukunft durch Innovation“ (zdi). Ziel der Initiative ist es, Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu fördern. Das Konzept sieht vor, Kinder und Jugendliche an authentischen Lernorten mit praktischen Fragestellungen zu konfrontieren. Die Lernenden sollen dadurch für naturwissenschaftliche Berufsfelder und Studiengänge begeistert werden. „Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, Interesse für diese Themengebiete zu wecken, denn Neugierde ist der erste Schritt aller Wissenschaft“, so Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke vor 150 Besuchern der Eröffnungsveranstaltung im Bergisch Gladbacher Kreishaus. Langfristig soll das Netzwerk dem Fachkräftemangel entgegen wirken.

Dampfende Reagenzgläser und tanzende Roboter
Den bei der Gründungsveranstaltung anwesenden Schülern war die Begeisterung für Naturwissenschaft, Technik und Informatik deutlich anzumerken. Die Jugendlichen der Marie-Curie Realschule aus Bergisch Gladbach präsentierten den Gästen einen Tanz ihrer Roboter, die sie in mehrwöchiger Gruppenarbeit zusammen mit ihrem Lehrer Peter Krumbeck designt, gebaut und programmiert hatten – und das alles außerhalb des regulären Unterrichts. Für sprudelnde Flüssigkeiten in Reagenzgläsern, eine gefrorene Rose sowie jede Menge weitere Spezial-Effekte sorgten außerdem die Schülerinnen und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums Bergisch-Gladbach, die von ihrem Lehrer Michael Linkwitz vorbereitet und unterstützt wurden.

Technik und Forschung hautnah erleben
Im Mittelpunkt des MINT-Netzwerks steht der Gedanke des entdeckenden und forschenden Lernens. Die Entwicklung des Netzwerks mit den Schulen zeigte, dass die meisten Schülerinnen und Schüler während des Unterrichts nur wenige Möglichkeiten haben, Technik und Forschung hautnah zu erleben und einen Überblick über die zugehörigen Berufsfelder und Studiengänge zu erlangen. Beim „Forschen mit echten Forschern kann der wirkliche Praxisbezug hergestellt werden“, lobte Schulamtsdirektor Herbert Schiffmann die Initiative.
Im Netzwerk engagieren sich Unternehmen, Hochschulen und weitere Partner, die gemeinsam mit einer Schule in einer Bildungspartnerschaft konkrete Projektarbeiten und Kursangebote im Bereich der MINT-Kompetenzen anbieten. Die Partner öffnen für die Jugendlichen ihre Labore, Werkstätten und IT-Abteilungen für gemeinsame Unterrichtseinheiten, Projekte oder Ferienakademien. Zudem stellen sie Experten zur Vermittlung von Lerninhalten zur Verfügung. So werden theoretische Themen erlebbar und für die Schülerinnen und Schüler greifbar.

Netzwerk richtet sich 24.000 Schülerinnen und Schüler
Das MINT-Netzwerk Rhein-Berg richtet sich in einem ersten Schritt an die 24.000 Schülerinnen und Schüler in sechs Realschulen, allen zehn Gymnasien, allen Gesamtschulen sowie Berufskollegs im Rheinisch-Bergischen Kreis. Mittel- und langfristig sollen alle Lernenden erreicht werden – bis hin zu Kindern in Grundschulen und Kitas.

Träger des MINT-Netzwerks ist der Rheinisch-Bergische Kreis. Entwickelt wurde das Konzept vom Kreis in Zusammenarbeit mit vielen Akteuren aus der Bildungsregion. In der Konzeptphase des MINT-Netzwerks Rhein-Berg begleitete ein schulischer Fachbeirat – bestehend aus elf Fachlehrern – die Entwicklung.


Partner des MINT-Netzwerks Rhein-Berg

Wirtschaft/Verbände: Agentur für Arbeit, Bergischer Abfallwirtschaftsverband, BergischeWasserkompetenzRegion :aqualon e. V., Biologische Station Rhein-Berg e. V., Deuta Werke GmbH, IHK Köln, Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Kronenberg Profil GmbH, Naturgut Ophoven e. V., Oevermann Networks GmbH, Regionalverkehr Köln GmbH, Region Köln/Bonn e. V., Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, RLE International GmbH, Schloss Eulenbroich GmbH, Tente Rollen GmbH, Wupperverband

Hochschulen: Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach, Fachhochschule Köln, Universität Wuppertal

Schulen: Albertus-Magnus Gymnasium, Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, Gymnasium Herkenrath, Nicolaus-Cusanus-Gymnasium, Otto-Hahn-Gymnasium, Integrierte Gesamtschule Paffrath, Marie-Curie-Realschule, Realschule Herkenrath, Realschule Im Kleefeld (alle Bergisch Gladbach), Evangelische Realschule (Burscheid), Gesamtschule Kürten, Gymnasium Leichlingen, Gymnasium Odenthal, Paul-Klee-Gymnasium (Overath), Freiherr-vom-Stein Gymnasium (Rösrath), Realschule Rösrath, Gymnasium Wermelskirchen, Realschule Wermelskirchen

Berufskollegs: Berufskolleg Bergisch Gladbach, Berufskolleg kaufmännische Schulen (Bergisch Gladbach), Berufskolleg Bergisch Land (Wermelskirchen)

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr