"Tag der offenen Tür" auf :metabolon wieder ein voller Erfolg

"Tag der offenen Tür" auf :metabolon wieder ein voller Erfolg

Nicht nur die Trekking-Lamas vom Balsamhof und die Greifvögel der Flugshow genossen die Spätsommer-Sonne am Sonntag. Der Tag der offenen Tür bei :metabolon lockte am Wochenende rund 7000 Besucher auf die „Leppe Deponie“ in Lindlar. Nach einem feierlichen Startschuss mit den Landräten Hagen Jobi und Dr. Hermann-Josef Tebroke, standen die Pendelbusse auf und rund um das Gelände nicht mehr still. „Energie Pur“ lautete das Motto der Veranstaltung, und die Aussteller machten dem Motto alle Ehre.

Ob Segway fahren, E-Mobile testen oder bei der Kinder-Rallye Fragen zu erneuerbaren Energien und Müllentsorgung beantworten, um das Thema Energie kamen die Besucher nicht herum. Zudem gab es die Möglichkeit, sich im Bergischen Energiekompetenzzentrum in persönlichen Gesprächen mit den Ausstellern und den Energieberatern beraten zu lassen oder sich auf dem Holzbautag über das Bauen und Heizen mit Holz zu informieren. Die Forschungsgemeinschaft :metabolon präsentierte Ihre Anlagen und beantwortete Fragen rund um die laufenden Forschung auf dem Standort.

Alle Sport-begeisterten Besucher konnten bei Axel Winkler von der Abenteuerwerkstatt Bogenschießen, bei Elspäd Trial fahren, Crossgolfen, oder die Kegelspitze hoch wandern und auf der Doppelrutsche wieder hinunter rutschen. Die jüngeren Gäste konnten sich bei Sabine Nohl schminken lassen, sich auf der Hüpfburg austoben, oder am Stand der Avea T-Shirts bemalen. Bei Heike Bartsch von „einfallsReich“ wurde aus Altem Neues. Das Ergebnis waren selbstgemachte Steckenpferde, die direkt auf dem Gelände ausprobiert werden konnten.

Für die angemessene Stärkung sorgte die Dorfgemeinschaft Remshagen mit selbstgebackenem Kuchen die Rotarier mit Waffeln. Auch das Bistro :metabolon, der Steinofen der Pizzeria Roma und die Friteusen von Stefan’s Imbiss liefen auf Hochtouren.

Geschäftsführerin Monika Lichtinghagen –Wirths freut sich über den reibungslosen Ablauf. Besonders stolz sei sie auf das Maskottchen, den Wurm Leppel, den der Sägekettenkünstler Meinolf Zavelberg mit seiner Kettensäge aus einem Baumstamm sägte und der seit Sonntagabend den Eingang des Bergischen Energiekompetenzzentrums ziert.

 

Weitere Bilder und Artikel gibt es hier

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr