:metabolon bei "Studienfonds Oberberg"

:metabolon bei "Studienfonds Oberberg"

Erstmalig nimmt der Bergische Abfallwirtschaftsverband mit dem Projekt :metabolon  am „Studienfonds Oberberg“ teil und unterstützt ab sofort zwei Studenten der Fachhochschule Köln – Campus Gummersbach. Um dieser Premiere einen angemessenen Rahmen zu verleihen, unterzeichneten die Beteiligten die Förderverträge heute gemeinsam am Standort :metabolon.
 

Hintergrund ist die schnelle Entwicklung der Standortes :metabolon, speziell im Bereich Forschung mit den Schwerpunkten Energie- und Ressourcenmanagement sowie Umwelttechnologie. :metabolon ist Lehr- und Forschungszentrum der Fachhochschule Köln und somit der passender Partner. Die Stipendiaten können direkt vor Ort ihre Studien anwenden und den Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern bereits während des Studiums aufnehmen.

 

Der „Studienfonds Oberberg“ finanziert Studierende mit guten Leistungen. Die fördernden Unternehmen erhalten dafür Kontakt zu möglichem Führungsnachwuchs. Getragen wird die Initiative vom Oberbergischen Kreis, der Industrie- und Handelskammer zu Köln, dem Campus Gummersbach der FH Köln und seinem Förderverein. Das Projekt ist im Rahmen der „Initiative Wachstum" der Industrie- und Handelskammern Köln und Bonn entstanden und wurde vom Oberbergischen Kreis umgesetzt. Dieser will gemeinsam mit der Fachhochschule Köln, Campus Gummersbach, dem Förderverein und der Industrie- und Handelskammer zu Köln, Zweigstelle Oberberg, Oberberg als Studien- und Wirtschaftsstandort stärken. 

                                                                                                                                                                                                                                                         
Jochen Hagt, Kreisdirektor des Oberbergischen Kreises betonte die Wichtigkeit der Fachkräftesicherung auf regionaler Ebene und freute sich, zwei besonders engagierte Stipentidaten auf :metabolon willkommen zu heißen. Michael Sallmann, Geschäftsführer IHK Zweigstelle Oberberg konnte von der  „Initiative Wachstum'" und der Erfolgsstory des Studienfonds berichten.

 

Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein, Fachhochschule Köln - Campus Gummersbach erläuterte die Vorteile für die Fachhochschule Köln und den insgesamten volkswirtschaftlichen Nutzen, solch innovativer Förderansätze. Abschließend konnte Monika Lichtinghagen-Wirths (Geschäftsführung Bergischer Abfallwirtschaftsverband, Projektleitung :metabolon) die umfassenden Angebote für Studierende im Projekt :metabolon beleuchten und somit für alle, die sich wissenschaftlich dem Thema Ressourceneffizienz und erneuerbare Energien widmen, erläutern. Sie stellte ebenfalls die Sitpendiaten Gregor Simons und Gabriel Ganev Keubgen vor. Auf die beiden warten spannende Aufgaben im Projekt :metabolon.

 

 

Bild von links nach rechts: "Stolz auf unterzeichnete Urkunden": Stipendiat Gregor Simons, Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein, FH-Köln, Jochen Hagt, Oberbergischer Kreis, Michael Sallmann IHK,  Stipendiat Gabriel Ganev Keubgen, Monika Lichtinghagen-Wirths, BAV/:metabolon)


zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr