BAV und :metabolon bei der 17. Burscheider Umweltwoche

BAV und :metabolon bei der 17. Burscheider Umweltwoche

Mit zahlreichen Führungen, Wettbewerben, Müllsammelaktionen, Projektwochen, einem Kinder-Flohmarkt  und dem umfangreichen Bühnenprogramm in der Burscheider Innenstadt konnte die Veranstaltergemeinschaft (Stadt Burscheid, Rheinisch-Bergischer Kreis, Stadtwerke Burscheid, Bergischer Abfallwirtschaftsverband und BELKAW) der Bevölkerung vom 10.-16. Mai 2014 ein umfangreiches Aktionsangebot rund um die Themen Umwelt- und Klimaschutz bieten.

 

Beim „Umwelttreff“ am Sonntag, 11. Mai wurde die Umweltwoche mit insgesamt 54 verschiedenen Aktionen und Projekten von Bürgermeister Stefan Caplan offiziell eröffnet.

 

Direkt neben der Hauptbühne konnten die Besucherinnen und Besucher am Informations- und Mitmachstand des Bergischen Abfallwirtschaftsverbandes lernen, welche Rohstoffe in einem Handy stecken oder sich über das Projekt :metabolon informieren. Insgesamt 7 Klassen besuchten den zugehörigen Lernort :metabolon im Rahmen der Burscheider Umweltwoche.

 

An der Friedrich-Goetze Hauptschule wurde dieser Besuch in eine Projektwoche zum Thema „Wertschätzung- ist das wirklich alles Müll?“ eingebettet. Unter Anleitung von Volker Dichmann bastelten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 a und 6 b beispielsweise Musikinstrumente aus Abfall und präsentierten diese beim abschließenden Umweltmarkt am 16. Mai. Hier war neben dem Informationsstand des Bergischen Abfallwirtschaftsverbandes auch das :holzcluster Bergisches Land mit einem Stand vertreten. Es gab Spiele und Informationen rund um das Thema Nachhaltige Holznutzung.

 

Auf dem Schulhof der Montanusschule gab es am 14. Mai die sogenannte Umweltolympiade, bei der die Teams verschiedener OGATAs der Ernst-Moritz-Arndt-Grundschule der GGS Dierrath und der Montanusschule gegeneinander antraten. An insgesamt sieben Stationen der Biologischen Station, des BAV, der BELKAW, der Stadtwerke Burscheid, der Verkehrswacht und der Stadt Burscheid, des Regionalforstamtes und der Bergischen Wasserkompetenzregion aqualon e.V.die unterschiedlichen Aufgaben lösen. Es galt beispielsweise Wasserrohre zusammenzustecken, sodass Golfbälle durchgeleitet werden konnten. An anderen Stationen mussten die Kinder Müll richtig sortieren, Baumscheiben transportieren oder einen Parcour auf dem Bobby Car bewältigen.

 

Um 17:00 Uhr stand die GGS Dierath als Sieger fest und konnte Ihre Preise von der Olympiasiegerin und mehrfachen Weltmeisterin im Kanufahren, Nicole Reinhardt, entgegennehmen, die für diese Schirmherrschaft über die Umweltolympiade extra von Potsdam aus angereist war. Neben einem Forscherkasten, einem Nistkasten der Biologischen Station und natürlich dem Siegerpokal bekamen die Kinder Eintrittskarten für ein Handball-Ligaspiel des VfL Gummersbach. Herr Dr. Tebroke gratulierte allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und bedankte sich bei den Organisatoren für den gelungenen Nachmittag.

 

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr