Ferienangebot am Lernort :metabolon: „Was ist Energie?“

Ferienangebot am Lernort :metabolon: „Was ist Energie?“

 16 Kinder im Alter zwischen acht und elf Jahren hatten sich für das Ferienangebot der Gemeinden Engelskirchen und Lindlar angemeldet, um sich am 24. Juli am Standort :metabolon einen Vormittag lang mit dem Begriff „Energie“ zu beschäftigen.

 

Los ging es im Bergischen Energiekompetenzzentrum, in dem es verschiedene Möglichkeiten zur Bereitstellung von Energie zu sehen gab. Die Kinder lernten den Unterschied zwischen Solarzellen und Sonnenkollektoren und konnten Holz als Brennstoff in Form von Holzpellets, Holzhackschnitzeln oder Scheitholz anfassen und vergleichen.

 

Warum Holz zu den erneuerbaren Energien zählt und als nachwachsender Rohstoff umweltfreundlicher ist als Erdöl oder Kohle konnten die aufgeschlossenen Jungen und Mädchen sofort nachvollziehen und erlebten in einem Bewegungsspiel den Begriff der Nachhaltigkeit.

 

Zwischen den etwa 2 m hohen Schilfgras-Pflanzen im „Miscanthus-Labyrinth“ spürten die Kinder anschließend, wie effektiv die Natur aus Sonnenlicht riesige Mengen Biomasse produziert, die die Menschen nutzen können.

 

Auch im Klassenzimmer ging es an drei verschiedenen Lernstationen um die Erneuerbaren Energien, Sonnenenergie, Energie aus Biomasse sowie Wind- und Wasserkraft. Immer wieder wurde der Energieerhaltungssatz der Physik deutlich: Energie kann man nicht erzeugen, sondern nur von einer in die andere Energieform umwandeln.

 

Aus jeder Bewegungsenergie (eines Wind- oder Wasserrades, eines Fahrradreifens oder einer Kurbel) lässt sich mit Hilfe von Generatoren elektrische Energie erzeugen, die z.B. Lampen zum Leuchten bringen leuchten. Umgekehrt lässt sich auch Lichtenergie, z.B. das Sonnenlicht, mit Hilfe von Solarzellen in elektrische Energie umwandeln, die dann wieder Motoren antreibt, also in eine Drehbewegung verwandelt wird. Strom ist einfach praktisch, weil man damit alles Mögliche antreiben kann und er uns jederzeit zur Verfügung steht.

 

Zum Abschluss war noch einmal die eigene Muskelkraft gefragt, um den Aufstieg zur Aussichtsplattform zu meistern. Denn was wäre ein Besuch bei :metabolon, ohne das Erlebnis der Bewegungsenergie auf der großen Doppelrutsche!

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr