Jugendliche aus Wipperfürth und Chelybinsk besuchen :metabolon

Jugendliche aus Wipperfürth und Chelybinsk besuchen :metabolon

Im Rahmen des diesjährigen Schüleraustausches besuchten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 des St. Angela Gymnasiums und der Konrad Adenauer Hauptschule am 22. April 2015 zusammen mit Ihren russischen Austauschpartnern :metabolon.

 

Zunächst gab es einen kurzen Überblick über die vielfältige Nutzung des Standortes. Dabei wurde deutlich, dass es in Lindlar nicht nur darum geht, Abfälle zu entsorgen, sondern es beispielsweise eine Menge über Ressourcenschonung zu lernen gibt.

 

An verschiedenen Lernstationen betrachteten die Jugendlichen dazu die unterschiedlichen Möglichkeiten des Umgangs mit dem Abfall gemäß Kreislaufwirtschaftsgesetz: Wie lassen sich Abfälle bereits beim Einkaufen vermeiden, was sind die Vorteile und Voraussetzungen für stoffliche Verwertung und wie wird Abfall richtig sortiert. Am Beispiel des ökologischen Fußabdruckes lernten die 15-Jährigen, wie groß die Fläche sein müsste, die man braucht, um alle Ressourcen bereitzustellen, die ein Mensch zum Leben braucht. Aufgrund des unterschiedlichen Lebensstiles ist diese sehr unterschiedlich. Russland und Deutschland liegen mit um die 4 Hektar pro Person sehr dicht beisammen. In USA oder der Vereinigten Arabischen Emirate verbrauchen die Menschen im Durchschnitt mehr als das Doppelte.

 

Zum Abschluss staunten die Besucher nicht schlecht, dass sich aus der Rostasche der Müllverbrennungsanlage sogar eine ansprechende Aussichtsplattform gestalten lässt, von wo aus alle zum Abschluss runterrutschen konnten.

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr