„BIG STUFF“ zum 3. Mal auf :metabolon

„BIG STUFF“ zum 3. Mal auf :metabolon

"Was im Rheinland zweimal passiert ist Tradition, nach dem dritten Mal bereits Brauchtum“ – mit diesen Worten eröffnet Ralf Hesse, Dirigent der Big Band der Musikschule Wipperfürth, die Besucherinnen und Besucher im Veranstaltungsraum des Bergischen Energiekompetenzzentrums auf :metabolon. 

 

Bereits zum dritten Mal fand am Dienstag, den 23. Juni 2015 das Jazzkonzert „BIG STUFF“ im Rahmen der Veranstaltungsreihe „music meets :metabolon“ statt. 

 

Die Big Band nimmt regelmäßig an Wettbewerben teil, welches stetig zu einem wachsenden nationalen Erfolg führt. Vielseitigkeit und Wandlungsfähigkeit beweisen die einzelnen Musiker bei der Präsentation verschiedener Kompositionen von Jazz-Größen aber auch Eigenkompositionen von Dirigent Hesse.  

 

Mit der Komposition „Light my day up“ wird das Jazzkonzert eröffnet. Solisten sind unter anderem  Dietmar Boxberg und Volker Wermann. Das weltbekannte Stück „Isn’t She Lovely“ von Stevie Wonder, wurde von Bill Hollmann zu einer Big-Band Komposition umgeschrieben und ließ Thomas Fahlenbock mit seinem Tenorsaxophon als Solisten glänzen. „The Fluffer“ von Thorsten Maaß wird von der Big Band als nächste Wettbewerb-Komposition vorgestellt. Georg Wurth und Pascal Reinhardt präsentierten ihre Solostücke, trotz nur dreiwöchiger Probephase, sicher.

 

Nach der kurzen Pause wurden weitere Kompositionen wie „A Warm Breeze“, „Satin Doll“ und „S.A.P“ vorgetragen.       

 

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr