Katholischer Kindergarten Sankt Antonius besucht :metabolon

Katholischer Kindergarten Sankt Antonius besucht :metabolon

Gute Frage - denn wenn wir unseren Müll in die richtige Tonne gepackt haben, ist er für uns schon „entsorgt“.

Was mit ihm passiert, wenn das Müllauto den Inhalt der Tonnen geschluckt hat, wissen auch viele Erwachsene nicht.

 

Grund genug für die Kinder des Katholischen Kindergartens Sankt Antonius (Denklingen) am 21.09.15 bei einem Rundgang über den Standort :metabolon der Sache einmal genauer auf den Grund zu gehen.

 

Von seiner Beschaffenheit hängt es ab, welches „Schicksal“ auf den Abfall wartet, lernten die Kinder.

Kann er wieder verwertet werden? Kann man ihn verbrennen oder muss er ganz speziell entsorgt werden?

 

 

Mülltrennung kennt jeder. Mit brauner, grüner und grauer Tonne kannten sich die Kinder schon gut aus, und die meisten wussten auch, in welches Gefäß sie welchen Abfall werfen müssen.

Wer zum Beispiel Altpapier in der Tonne sammelt leistet schon den ersten Beitrag zur Wiederverwertung. Beim Entsorger wird das Altpapier sortiert und alle Kartons und Pappstücke herausgesucht.

Danach wird das Papier zerkleinert und mit Wasser vermischt. Der entstandene dicke Brei kommt dann in eine große Trommel, in der Heftklammern, Folienstückchen, Büroklammern und andere Fremdkörper herausgeschleudert werden.

 

Was im Großen funktioniert klappt auch im Kleinen. Das von den Kindern in Handarbeit gefertigte Papier soll die Kinder stellvertretend daran erinnern, das nur durch richtige Mülltrennung auch wieder etwas Neues aus Abfall entstehen kann.

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr