Gesamtschule Kürten besucht den Lernort :metabolon

Gesamtschule Kürten besucht den Lernort :metabolon

Am 21. und 28. Oktober waren die beiden Klassen der Jahrgangsstufe 7 mit Ihren Chemielehrern zum Lernort :metabolon gekommen, um zu erfahren, wie sich verschiedene Stoffeigenschaften zum Trennen von Abfällen nutzen lassen.

 

Nach einer Führung über die große Treppe der Recyclingachse arbeiteten die Schülerinnen und Schüler im Gebäude des Außerschulischen Lernortes :metabolon an vier Lernstationen zu unterschiedlichen Themen: Am Beispiel Papier und Bioabfall ging es darum, die Stoffeigenschaften selbst zu erleben und z.B. zu vergleichen, wie sich Recyclingpapier von Frischfaserpapier unterscheidet. Welches ist saugfähiger? Welches ist stabiler und wie lässt sich die Stabilität von Papier erhöhen?

 

An zwei anderen Lernstationen befassten sich die Schülerinnen und Schüler mit kleinen Experimenten zu Stofftrennungsverfahren. Diese werden in der Praxis für den Restmüll verwendet, um daraus beispielsweise Metalle heraus zu sortieren. Eisenmetalle können mit einem großen Elektromagnet, Nichteisenmetalle mit dem Prinzip der Wirbelstromanlage aus dem verbrannten Restmüll heraussortiert werden. Sortiert man vor der Verbrennung, bietet sich für Papier, Styropor oder andere leichte Materialien die Sortierung mithilfe eines Windsichters an. Mit vorgegebenen Materialien gelang es den Jugendlichen, ihre eigene kleine Sortieranlage zu bauen.

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr