Realschule „Steinberg“ besucht Außerschulischen Lernort Holz auf :metabolon

Realschule „Steinberg“ besucht Außerschulischen Lernort Holz auf :metabolon

Im Wald, am Straßenrand, im Park oder im eigenen Garten: Bäume finden wir überall.

Wer genau hinschaut stellt schnell fest, dass die Bäume alle anders aussehen. Es gibt nicht nur große und kleine oder dicke und dünne Bäume, auch die Blattform oder die Farbe der Rinde ist unterschiedlich.

 

Am 02. Dezember war die 7. Klasse der Realschule „Steinberg“ (Gummersbach) zum Lernort :metabolon gekommen um sich diesem Thema zu widmen.

 

Zu Beginn bekamen die Schülerinnen und Schüler Baumkarten ausgeteilt. Anschließend sollte die Klasse die richtigen Bilder von Blättern, Blüten, Früchten und Rinde zu ihrer persönlichen Baumkarte finden. Anhand dieser Bestimmungsmerkmale bildeten sich auch gleich kleine Arbeitsgruppen.

 

Jede Arbeitsgruppe bekam danach eine Baumscheibe und sollte schätzen, wie alt ihr Baum geworden ist. Sofort fingen die Kleingruppen an, die Kreise ihrer Baumscheibe zu zählen. Das dunkle „Spätholz“ (welches im Winter entsteht) wechselt sich mit dem hellen „Frühholz“ (welches im Sommer entsteht) ab. So entstehen die sogenannten Jahresringe. Jeder Ring steht also für ein Jahr.

 

Jeder Baum erfüllt  im Wald wichtige Funktionen: Der Wald produziert Sauerstoff, ist Lebensraum für viele Tiere und verbessert unser Grundwasser. Warum also Bäume fällen und ernten?

Die Antwort auf diese Frage konnte die Klasse in einer Kiste finden: Stühle, Kohle, Pellets, Papier, Bleistift, Akustikgitarre, Vanillin, Rote Tinte, Eukalyptusbonbon oder Oud-Parfüm – sind nur einige der Produkte, die wir ohne Holz nicht hätten.

 

Damit viele Bäume im Wald stehen bleiben können und wir trotzdem Holz als Rohstoff nutzen können, spielt die Klasse zum Schluss noch das Kaskadenspiel.

Bei diesem Spiel versucht die Klasse den Rohstoff Holz besonders Nachhaltig zu verwenden, indem wir zuerst schauen ob wir bereits verarbeitetes Holz noch weiter nutzen können.

So kann aus einem kaputten Holzschrank noch ein Stuhl gebaut werden und der kaputte Stuhl kann noch zu Salatbesteck, Streichhölzern oder Pellets verarbeitet werden.

 

Die Schülerinnen und Schüler waren von der neuen Lernlandschaft zum Thema Holz völlig begeistert und haben viele neue und spannende Dinge über den Wald und seine Eigenschaften dazu gelernt.

 

 

 

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr