Gemeinsame Aktion :metabolon und Lindlar – Thermografie – Energiesparen und Klimaschutz für Verbraucher und Kommunen

Gemeinsame Aktion :metabolon und Lindlar – Thermografie – Energiesparen und Klimaschutz für Verbraucher und Kommunen

Eine gemeinsame Aktion des Klimaschutzmanagement der Gemeinde Lindlar und des Bergischen Energiekompetenzzentrums :metabolon, veranschaulicht den Nutzen von Wärmebildaufnahmen von Gebäuden zur Identifikation von Energieeinsparmöglichkeiten durch Verhaltensanpassungen oder die energetische Gebäudesanierung.

 

„Energieeffizienz“ ist ein Thema mit dem sich Privatpersonen, Industrie und Gewerbe, aber auch die Kommunen intensiv befassen. Dies geschieht nicht nur aus Gründen des Klimaschutzes sondern bringt ebenfalls Möglichkeiten, den Energieverbrauch zu reduzieren und deutliche finanzielle Einsparungen zu erzielen. Energieeffizienz in Gebäuden lässt einen an Energieeinsparung durch einen optimierten Energieverbrauch und die energetische Gebäudesanierung denken. Doch wie kann man feststellen ob das Verhalten gerändert werden sollte oder ob die Gebäude Schwachstellen in der Dämmung aufweisen? Hierbei können Thermografieaufnahmen helfen.

 

Auch der Klimaschutzmanager Dr. Dirk Schulz der Gemeinde Lindlar hat sich mit dem Thema auseinandergesetzt. Sein Vorschlag: es könnte sinnvoll sein, am Rathaus der Gemeinde im Winter die Steuerung der Rollos an den großen Fensterflächen zu überdenken. Seine Theorie: Wenn die Rollos abends geschlossen bleiben, können diese den Wärmeverlust über die Fensterfront reduzieren.

 

Dirk Schulz ist Mitglied des kommunalen Arbeitskreis Klima und Energie, in dem die kommunalen Energie- und Klimaschutzbeauftragten des Rheinisch-Bergischen Kreises, Oberbergischen Kreises, Rhein-Erft-Kreises, Rhein-Kreis Neuss, Rhein-Sieg-Kreises und der Stadt Leverkusen intensiv zusammenarbeiten, gemeinsam an Informationsveranstaltungen teilnehmen, sich über die verschiedenen kommunalen Klimaschutzprojekte austauschen und über die Kreis- und Kommunalgrenzen hinweg den Klimaschutz betrachten sowie interkommunale Kooperationen anstoßen. Der Arbeitskreis ist Teil des Netzwerks :metabolon und wurde vom BioEnergiemanagement Bergisches Land ins Leben gerufen. Genau wie das Holzcluster Bergisches Land, vertreten durch Dr. Kaja Rehbein, ist das BioEnergiemanagement als wichtiger Netzwerkpartner für die Region auf :metabolon im Bergischen Energiekompetenzzentrum verortet – denn hier bündeln sich die kommunalen Klimaschutzaktivitäten aus der Region.

 

Gemeinsam haben Kaja Rehbein und Dirk Schulz die Auswirkungen einer geänderten Steuerung der Rollos am Rathaus überprüft. Mit einer Wärmebildkamera wurde das Lindlarer Rathaus zu verschiedenen Tageszeiten abgelichtet, zum einen mit hochgezogenen Rollos und wenig später auch mit herabgelassenen Rollos – in den Bildern zeigte sich ein erster Effekt, tendenziell wurden die Fenster mit runtergelassenen Rollos „kälter“ abgebildet als zuvor. Die Vermutung liegt nahe, dass die Rollos im Außenbereich zu einer Isolierung beitragen und somit die Abfuhr der Wärme reduzieren.

 

Mit der gemeinsamen Aktion wollen die beiden Netzwerkpartner die Bevölkerung auf Wärmebildaufnahmen aufmerksam machen und zeigen, dass oft schon kleine Maßnahmen zu einer Energieeinsparung führen können und dass der Einsatz von Thermografieaufnahmen besonders geeignet ist, um Schwachstellen aufzuzeigen und die Wirksamkeit von Maßnahmen zu überprüfen. Wichtig ist es jedoch, dass solche Aufnahmen mit den richtigen Partnern durchgeführt werden, um eine sichere Interpretation zu gewährleisten, denn es gibt viele verschiedene Faktoren die einen Einfluss auf die Ergebnisse haben. Die professionellen Ansprechpartner sind ebenfalls im Netzwerk des Bergischen Energiekompetenzzentrums auf :metabolon organisiert und können telefonisch unter 02263 – 805 597 oder per E-Mail an cwi@08faeec96fbb43c48bc6aa94cb3315f8bavmail.de erfragt werden.

 

Das Bergische Energiekompetenzzentrum als Plattform für das Energieberater Netzwerk bietet außerdem eine umfangreiche betreute Dauerausstellung zu den Themen Erneuerbare Energien und energetische Gebäudesanierung. Interessierte können hier außerdem an einer kostenfreien Initialberatung teilnehmen, die seitens zertifizierter Energieberater ehrenamtlich angeboten wird um eine neutrale Erstberatung garantieren zu können.

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr