Gemeinsame Aktion :metabolon und Windeck: Thermografie – Energiesparen und Klimaschutz für Verbraucher und die öffentliche Hand

Gemeinsame Aktion :metabolon und Windeck: Thermografie – Energiesparen und Klimaschutz für Verbraucher und die öffentliche Hand

Windeck - Eine gemeinsame Aktion des Klimaschutzmanagement der Gemeinde Windeck und des Bergischen Energiekompetenzzentrums, :metabolon, veranschaulicht den Nutzen von Wärmebildaufnahmen von Gebäuden zur Identifikation von Energieeinsparmöglichkeiten durch Verhaltensanpassungen oder die energetische Gebäudesanierung.

 

Die Kommunen im Bergischen Land, auch die Gemeinde Windeck, sind bemüht ihre Energiekosten zu senken. Wie auch bei Privatpersonen und im Bereich Industrie und Gewerbe, ist „Energieeffizienz“ auch bei den kommunalen Liegenschaften das Stichwort. An welcher Stelle lassen sich Energiekosten durch Verhaltensänderungen einsparen? Wo führen bauliche Maßnahmen im Rahmen einer energetischen Gebäudesanierung zu Einsparungen im Bereich der Energiekosten? Viele Angebote und Möglichkeiten werden benannt, doch ist es sinnvoll vor kostenintensiven Maßnahmen erstmal die Schwachstellen von Gebäuden zu erkennen. Hierbei können Thermografieaufnahmen helfen.

 

Wie schon Dr. Dirk Schulz, Klimaschutzmanager der Gemeinde Lindlar, hat sich auch Christine Brach, Klimaschutzmanagerin der Gemeinde Windeck, zum Ziel gesetzt auf das Thema Thermografie in der Region aufmerksam zu machen und erhält hierbei Unterstützung durch das Bergische Energiekompetenzzentrum in Lindlar. Die Kooperation zwischen den Klimaschutzmanagern und dem Bergischen Energiekompetenzzentrum ergibt sich aus dem im Bergischen Energiekompetenzzentrum verorteten kommunalen Arbeitskreis Klima und Energie, zu dem sich viermal im Jahr die kommunalen Energie- und Klimaschutzbeauftragten des Rheinisch-Bergischen Kreises, Oberbergischen Kreises, Rhein-Erft-Kreises, Rhein-Kreis Neuss, Rhein-Sieg-Kreises und der Stadt Leverkusen auf :metabolon treffen, gemeinsam an Informationsveranstaltungen teilnehmen und sich über die verschiedenen kommunalen Klimaschutzprojekte austauschen. Im Rahmen des Netzwerkes werden regelmäßig gemeinsame Projekte initiiert und die einzelnen Akteure erhalten Unterstützung durch die verschiedenen, hier ebenfalls verorteten, Netzwerkpartner.

 

Gemeinsam mit Thomas Renk (Pro-Energie Much), Energieberater und Mitglied im Energieberaternetzwerk des Bergischen Energiekompetenzzentrum, :metabolon  haben Dr. Kaja Rehbein (Bioenergiemanagement Bergisches Land),  Architekt Jürgen Filipp von der Bauverwaltung der Gemeinde und  Klimaschutzmanagerin  Christine Brach am Freitag, den 22. Januar 2016 Thermografieaufnahmen der Gemeinschaftsgrundschule Leuscheid erstellt. Das Schulgebäude wurde bereits 1965 erbaut, erste Sanierungsmaßnahmen wie die Zellulosedämmung der Dachböden und das neue Heizungsnetz, wurden bereits durchgeführt, jedoch werden noch weitere Schwachstellen, zum Beispiel im Bereich der Aluminiumfenster, am Gebäude vermutet. Die Thermografieaufnahmen zeigen anschaulich an welchen Stellen das Gebäude Wärmeverluste aufweist. Jedoch wird auch bei dieser Aktion deutlich, wie wichtig es ist einen Sachverständigen zur Beratung heranzuziehen um bei der Interpretation der Aufnahmen, sowie der Diskussion der möglichen Maßnahmen, zu unterstützen. 

 

Mit der gemeinsamen Aktion wollen die Netzwerkpartner die Bevölkerung auf Wärmebildaufnahmen aufmerksam machen und zeigen, dass der Einsatz von Thermografieaufnahmen besonders geeignet ist, um Schwachstellen aufzuzeigen und die Wirksamkeit von Maßnahmen zu überprüfen. Wichtig ist es jedoch, dass solche Aufnahmen mit den richtigen Partnern durchgeführt werden um eine sichere Interpretation zu gewährleisten, denn es gibt viele verschiedene Faktoren die einen Einfluss auf die Ergebnisse haben. Die richtigen Ansprechpartner in der Region sind die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, die im Rahmen einer Sonderaktion Thermografieaufnahmen anbietet und das Energieberater Netzwerk im Bergischen Energiekompetenzzentrum auf :metabolon, welches über ein großes Repertoire an Erfahrungen verfügt. Die Ansprechpartner helfen nicht nur bei den Aufnahmen,  sie können hinterher insbesondere bei der Interpretation der Bilder und der Auswahl der angemessenen Baumaßnahmen unterstützen.

 

Das Bergische Energiekompetenzzentrum als Plattform für das Energieberater Netzwerk bietet außerdem eine umfangreiche betreute Dauerausstellung zu den Themen Erneuerbare Energien und energetische Gebäudesanierung. Interessierte können hier außerdem an einer kostenfreien Initialberatung teilnehmen, die seitens zertifizierter Energieberater ehrenamtlich angeboten wird um eine neutrale Erstberatung garantieren zu können (eine solche wird zusätzlich durch Herrn Renk über den Energiekompetenzkreis Bonn Rhein-Sieg auch  in den Gemeinden Windeck und Much einmal monatlich angeboten).

 

Neben der Energieberatung finden im Bergischen Energiekompetenzzentrum regelmäßig interessante Veranstaltungen statt, um interessierte Bürgerinnen und Bürger über verschiedene Aspekte der energetischen Gebäudesanierung zu informieren. In dem Zusammenhang weisen wir auf die Heizvorführung am 11. Februar 2016 um 17:30 Uhr hin, die in Kooperation des Holzclusters Bergisches Land mit den Ausstellern des Bergischen Energiekompetenzzentrums stattfindet, um über das Heizen mit Holz und die Anlagentechnik zu informieren. Informationen zur Heizvorführung erhalten Sie bei Dr. Kaja Rehbein (02266 900972), Informationen zum Bergischen Energiekompetenzzentrum und den Angeboten finden Sie unter www.metabolon.de.

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr