Besuch belgischer Landschaftsarchitekten auf :metabolon am 12.05.2016

Besuch belgischer Landschaftsarchitekten auf :metabolon am 12.05.2016

„Lebensräume für das Wesentliche schaffen, Lebensqualität gestalten ... Im Zusammenspiel zwischen Funktion, zeitgemässer Formensprache und verantwortungsvollem Umgang mit natürlichen Ressourcen sehen wir die Chance, Lebensräume im Dialog mit der Natur zu schaffen und eine nachhaltige Entwicklung einzuleiten.“

 

Die Philosophie des Belgischen Landschaftsarchitekten Heinz Winters aus Eupen scheint wie geschaffen, das Projekt  :metabolon zu beschreiben. Winters und weitere 47 belgische Kollegen besuchten  :metabolon am 12.05.2016.

 

Ihr besonderes Interesse galt der räumlichen und gestalterischen Umsetzung des Projektes. Fasziniert durchwanderten sie das Sukzessionsband, das von vielen hundert Pflanzenarten und vielen Tierarten gebildet wird. Als sehr anschaulich erachteten sie auch die Darstellung des natürlichen Kreislaufes rund um den Kegel. Kleine Bäume werden zu großen, sterben ab und werden von der Natur zu Humus verwandelt – auf dem wiederum neue Bäume wachsen können. Die Natur ist ein unerreichtes Vorbild für uns Menschen im Umgang mit Energie und Rohstoffen.

 

Als weitere Etappen standen ein Besuch des Rheinboulevards in Köln und von : terranova in der rheinischen  Tagebauregion auf dem Programm.

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr