Was summt denn da? – Herbstferienaktion rund um die Biene auf :metabolon

Was summt denn da? – Herbstferienaktion rund um die Biene auf :metabolon

Am Mittwoch, den 13. Oktober 2016 fand die erste von insgesamt zwei Herbstferienaktionen am Außerschulischen Lernort :metabolon statt.

 

Das Jahr neigt sich dem Ende und die Natur setzt sich allmählich zur Ruh. Kalt pfeift der Wind und die Bäume tragen bereits ihr buntes Blätterkleid. Sah man vor einigen Wochen noch schöne Schmetterlinge und Bienen über bunt blühende Blumenwiesen fliegen, scheint sich nun auf Feldern und Wiesen kaum noch etwas zu regen. Doch wo verstecken sich all die Tiere, die wir von Frühjahr bis Herbst so munter rum schwirren sehen? Wovon ernährt sich die Biene in den kalten Monaten, in denen kaum blühende Pflanzen in der Natur zu finden sind? Und wie stellt die Biene überhaupt unseren leckeren Honig her?

 

Diesen spannenden Fragen sind die kleinen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Herbstferienaktion einmal näher auf den Grund gegangen.

 

Nach einer kleinen Standortführung ging es für die Gruppe über den Niedrigseilgarten zum Außerschulischen Lernort Holz. Dort warteten zahlreiche Kreativstationen und ein spannendes Bienenquiz auf die neugierigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Es wurden Bienen gebastelt, Bienen-Bilder gemalt und im Anschluss in einem Bienenquiz-duell ein „Bienenexperte“ gekürt.

 

Doch wer könnte wohl besser erklären wie die Biene den Honig macht und wo sie sich in den kalten Wintermonaten versteckt, als ein echter Imker?

 

Die Imkerei Apicastel aus Nümbrecht hat seit einigen Monaten ein paar Bienenvölker auf :metabolon ausgesiedelt und bietet diesen einzigartigen „:metabolonig“ im Bergischen Energiekompetenzzentrum zum Verkauf an.

 

Die beiden Imker Norbert und Stefania Herod sind Mitglied im Deutschen Imkerbund und legen großen Wert auf die Qualität ihrer Naturprodukte.

 

Doch auch erfahrene Imker haben irgendwann mal klein angefangen und sich mit und mit ihr Wissen angeeignet. Das berichtete auch Imkerin Stefania Herod, die sich für die Gruppe ein paar ganz besondere Aktionen ausgedacht hatte.

 

Schon beim Bienenquiz waren die Kinder über den Begriff „Schwänzeltanz“ gestolpert und konnten sich kaum erklären was es damit wohl auf sich haben könnte.

Anhand eines kleinen Rollenspiels zeigte Stefania Herod den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wie Bienen untereinander kommunizieren und führte eindrucksvoll den so genannten „Schwänzeltanz“ vor. „Das ist ja cool!“ und „Das ist ja wie eine Geheimsprache!“ hörte man die Kinder begeistert verlauten.

 

Kurzerhand tanzte die ganze Gruppe den „Schwänzeltanz“.

 

Weitergehend stellte Imker Norbert Herod die Behausungen der Bienen näher vor und erläuterte die einzelnen Aufgaben von männlichen und weiblichen Bienen.

 

Außerdem wurde erklärt wie man Bienenwachs herstellt und was es mit dem „Allheilmittel“ Propolis auf sich hat.

 

Zum Abschluss gab es dann noch einen Honig-Geschmackstest. Hier konnte der „:metabolonig“ mit Abstand am besten abschneiden und die Kinder naschten voller Begeisterung an den kleinen Honiggläsern.

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr