Veranstaltung des ersten „Pilot Plant Course – Research Lab“ auf :metabolon

Veranstaltung des ersten „Pilot Plant Course – Research Lab“ auf :metabolon

Vom 26. bis 28. Oktober 2016 fand der erste „Pilot Plant Course – Research Lab“ auf :metabolon statt. Der Kurs wurde in Kooperation mit der Technischen Hochschule Köln durchgeführt und fand im Rahmen des EU-Projektes „BioEnergyTrain“ statt. Ziel des Projektes ist u.a. die Schaffung neuer Studienprogramme und Lernkonzepte zu den Schlüsseldisziplinen im Bereich der Bioenergie. Betrachtet wird in diesem Zusammenhang die gesamte Wertschöpfungskette bis hin zu nachhaltigen Energiesystemen. Die Teilnehmer des Kurses waren Studierende technischer Fakultäten von 4 europäischen Universitäten, der Graz University of Technology, der Technischen Hochschule Köln, der Technischen Universität Hamburg-Harburg und der Universität Innsbruck.

 

Die Forschung am Projekt- und Innovationsstandort :metabolon ist fokussiert auf nachhaltige Ressourceneffizienz, Stoffumwandlung und standortbezogene Umwelttechnologien. Im Rahmen des „Pilot Plant Course“ hatten die Gaststudenten die Gelegenheit, an den Forschungsanlagen auf dem Standort zu arbeiten und somit einen Einstieg in den Umgang mit Schlüsseltechnologien zu erlangen.

 

An der Mini-Biogasanlage entnahmen die Teilnehmer Fermenter- und Substratproben und analysierten diese auf verschiedene Parameter. Bestimmt wurden die Parameter NH4-N, FOS/TAC und Alkalinität. Der FOS/TAC-Wert zeigt beispielsweise das Zusammenspiel der gebildeten Säuren und der Pufferkapazität des Gärsubstrats. Auf den Zusammenhang der Parameter mit der Substratzufuhr wurde ebenfalls eingegangen. An der Halbtechnischen Forschungs-Sickerwasserreinigungsanlage verschafften sich die Studierenden zunächst einen verfahrenstechnischen Überblick über die Anlage und deren Prozessabläufe. Danach wurde auf die verschiedenen Anlagenteile, die Ultrafiltration, die biologische Reinigungsstufe, sowie auf die Steuerung und Datenerfassung eingegangen und Proben gezogen. Im Bereich „Verbrennung“ ging es um die Analyse verschiedener Brennstoffen für Biomasse-Feuerungsanlagen. Da Biomasse einen entscheidenden Beitrag zur Wärmeversorgung mit regenerativen Energien leisten soll, dies aber zu einem steigenden Bedarf führt, müssen Alternativen zu klassischen Holzpellets und Hackschnitzeln untersucht werden. Eine solche Alternative ist beispielsweise Miscanthus, auch Chinaschilf genannt. Mittels Bombenkalorimeter bestimmten die Teilnehmer den Brennwert des jeweiligen Stoffes. Auch die Dichte der verschiedenen Brennstoffe wurde gemessen, da diese den Platzbedarf für Lagerung und Transport bestimmt und somit eine wichtige Kenngröße für Brennstoffe darstellt.

 

Am Freitagmittag endete der Kurs mit den Abschlusspräsentationen der Teilnehmer und einer abschließenden Evaluation. Begleitet wurde das Programm von den Dozenten Herr Prof. Dr. Bongards von der Technischen Hochschule Köln und Herr Dr. Maarten Arentsen von der Universität Twente.

 

Folgekurse dieser Art werden im Oktober 2017 und 2018 auf :metabolon stattfinden.

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr