Das „Haus der kleinen Forscher“-Mobil besucht die Kita St. Raphael

Das „Haus der kleinen Forscher“-Mobil besucht die Kita St. Raphael

Am Montag, den 29. Mai 2017 war das Forschermobil zu Gast in der Kita St. Raphael in Wipperfürth. Das Thema dieses Besuchs waren Magnete.

 

In Holzeisenbahnen, als Verschlüsse von Taschen oder kleinen Schränkchen sowie zur Befestigung von Notizen und Bildern an Tafeln oder Kühlschränken, fast alle der 23 Kinder hatten in ihrem Alltag schon erste Erfahrungen mit Magneten gemacht. Aber wieso klebt der Magnet am Kühlschrank, nicht aber an der Wand?

 

Kronkorken, Flaschendeckel, Geldstücke und weitere Gegenstände wurden auf ihre magnetischen Eigenschaften untersucht und auf zwei Haufen aufgeteilt. Der magnetische Haufen hatte eine Gemeinsamkeit, alle Gegenstände waren aus Metallen. Dies hatten die jungen Forscher bereits im Vorfeld vermutet: „Magnete kleben an Metallen.“ Überraschend war aber, dass es auch Metalle gibt, die nicht magnetisch sind. Das bekannteste nichtmagnetische Metall ist das Aluminium. Mit Magneten in den Händen ging es direkt auf Erkundungstour um herauszufinden, wo sich überall im Außengelände ihrer Kita Metalle verbergen und welche davon aus Aluminium bestehen.

 

Die magnetische Kraft hat ganz besondere Eigenschaften, sie wirkt nicht nur bei direktem Kontakt, sondern auch auf Distanz und sogar durch andere Gegenstände hindurch. Dadurch eignet sich die magnetische Kraft auch für den ein oder anderen magischen Trick. So ließen die Kinder mit dem nötigen Fingerspitzengefühl Pappdeckel schweben, Büroklammern auf der Hand tanzen und diese sogar über ihre Stühle fahren. Die Kinder schafften es auch Magnete wie von Geisterhand in der Luft schweben zu lassen.

 

Nachdem mit den Magneten auch noch tolle Bilder, Tiere und Landschaften aus Eisenfeilspänen geformt wurden, ging ein aufregender Experimentier-Vormittag zu Ende.

 

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich mit einer bundesweiten Initiative für die Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Dank der großzügigen Unterstützung der Hans Hermann Voss-Stiftung  sind die Angebote des Netzwerks :metabolon / Oberbergischer Kreis  für Kindertageseinrichtungen und Grundschulen sowie den Offenen Ganztag  in Oberberg kostenfrei.

zurück

Standort

Bild vergrößern
19 | 12 | 2017
Die Forscher AG der städtischen Realschule Steinberg trifft sich zum vierten Mal auf :metabolon | mehr
15 | 12 | 2017
Das „Haus der kleinen Forscher“ – Mobil erneut zu Gast im Familienzentrum Müllenbach | mehr
12 | 12 | 2017
Die Forscher AG des Dietrich Bonhoeffer-Gymnasiums Wiehl trifft sich zum dritten Mal auf :metabolon | mehr