agrohort aktuell

01 | 05 | 2011 Meckenheimer Blütenfest

Obst- und Gartenbau zum Anfassen

Tausende Obstbäume tauchen die Landschaft normalerweise jedes Frühjahr in ein Blütenmeer. Obstplantagen sind das erste, das man von Meckenheim zu sehen bekommt – ausgedehnte Erdbeerfelder wechseln mit Reihen von Kirsch- oder Birnbäumen und vor allem Apfelbäumen. Das Rheinland ist seit jeher ein traditionelles Obstanbaugebiet und wer kennt sie nicht – die Meckenheimer Äpfel?

Vor diesem Hintergrund lud die Stadt Meckenheim zum dritten Mal zum „Blütenfest“ in die Obstplantagen. Durch die hohen Temperaturen der letzten Wochen war von der Blütenpracht leider nicht mehr viel zu sehen, die zahlreichen Besucher nahmen es jedoch mit Humor und erkundeten bei strahlendem Sonnenschein die grünen Plantagen.

Landwirte, Obstbaubetriebe, Landfrauen, Landwirtschaftskammer, der Rheinbacher Imkerverein und viele andere machten sich für das Fest stark und präsentierten an diesem Tag ihre Region mit einem bunten Rahmenprogramm.

Planwagen fuhren in Rundtouren die unterschiedlichen Stationen an. Neben vielen Wanderbegeisterten, die die Region zu Fuß erkundeten, rollten auch viele Radfahrer durch die Plantagen. Gleichzeitig konnten die Besucher an den einzelnen Stationen regionale Spezialitäten verköstigen.

Das Meckenheimer Blütenfest steht im inhaltlichen und räumlichen Kontext des :gärten der technik-Projektes :agrohort, das rund um den Campus Klein-Altendorf zwischen Rheinbach und Meckenheim einen thematischen Raum aufspannt. Dort werden zukunftsgewandte Formen der Landwirtschaft und des Gartenbaus, sowie die damit einhergehende Technologie, anwendungsorientierte Forschung und die gesellschaftliche Dimension des Themas für eine interessierte Öffentlichkeit präsentiert und erfahrbar gemacht.

Bilder: Regionale 2010