Qualitätskriterien

Kompetenz [im Eingriff]

Übergeordnete Erkenntnis des Diskussionsprozesses über die :gärten der technik ist, dass das Verhältnis von Mensch und Natur durch Eingriffe [in den Natur- und Landschaftsraum] geprägt ist und dass Forschung und Technik dem Zweck dienen, diese Eingriffe zu gestalten und zu beherrschen. Die Standorte der :gärten der technik repräsentieren auf exzellente Art und Weise unterschiedliche Kompetenzfelder der Region Köln/Bonn. Gleichzeitig stehen sie für die gewachsene und sich weiterentwickelnde Kompetenz der Region, notwendige Eingriffe in Natur und Landschaft zu managen, zu verwalten und zu kultivieren. Die Stärke der Standorte liegt in dem am Ort gebündelten und erfahrbaren Wissen: ein Zukunftspotential, das bei zukünftigen Konzeptionen bewahrt bzw. gestärkt werden sollte. Aufgabe ist es demnach, vorhandene Kompetenzen und faszinierende Raumstrukturen besser ins „Licht zu setzen“ und mit den vorhandenen Orten/Strukturen/Apparaturen auf neue Art und Weise zu arbeiten.

Standort

Bild vergrößern
12 | 06 | 2017
Vielfalt im Alltag entdecken – „Tag der kleinen Forscher“ 2017 auf dem Projektstandort :metabolon in Lindlar | mehr
08 | 06 | 2017
Bergische Kooperation im Sinne des Ressourcenschutzes: Aktionstag Upcycling auf :metabolon | mehr
07 | 06 | 2017
Buntes Forscherfest – „Tag der kleinen Forscher“ 2017 auf dem kommunalen Wertstoffhof in Hückeswagen | mehr