Qualitätskriterien

Zugänge

Mit dem Begriff der „Öffnung“ im engen Zusammenhang steht der Begriff der „Zugänge“. Standorte, die sich mehr als bisher nach Außen öffnen wollen, müssen auch darüber nachdenken, auf welche Art und Weise inhalt-liche und räumliche Zugänge hergestellt werden können. Ein verbesserter inhaltlicher Zugang zu den Standorten ist in erster Linie abhängig von der Art und Weise der sprachlichen Vermittlung von Projektinhalten. Wissenschaft und Forschung, die gesellschaftlich besser verstanden werden wollen, müssen sich um eine allgemein verständliche Sprache bemühen. Gerade gegenüber der allgemeinen Öffentlichkeit, die in erster Linie aus Nicht-Fachleuten besteht, ist es erforderlich, komplizierte Sachverhalte möglichst einfach auszu-drücken. Vor diesem Hintergrund sollen auch gemeinsame Strategien für die Projektfamilie der :gärten der technik entwickelt werden, um die Kommunikation innerhalb des Netzwerks und nach Außen hin zu professionalisieren.

Durch intelligente Wegeführungen können räumliche Zugänge zu den Standorten hergestellt werden, so dass mehr Transparenz und Einblicke in die vor Ort ablaufenden Arbeits-, Forschungs- und Produktions-abläufe möglich werden, ohne gleichzeitig diese Prozesse in ihrem Ablauf zu beeinträchtigen.

Standort

Bild vergrößern
12 | 06 | 2017
Vielfalt im Alltag entdecken – „Tag der kleinen Forscher“ 2017 auf dem Projektstandort :metabolon in Lindlar | mehr
08 | 06 | 2017
Bergische Kooperation im Sinne des Ressourcenschutzes: Aktionstag Upcycling auf :metabolon | mehr
07 | 06 | 2017
Buntes Forscherfest – „Tag der kleinen Forscher“ 2017 auf dem kommunalen Wertstoffhof in Hückeswagen | mehr